Risikobewertung und Toxikologie sind IHRe THEMen? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN zum nächstmöglichen Termin EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Masterand*in Toxikologie / Bioinformatik

Das Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM ist eines von rund 75 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Ziele der Auftragsforschung am Fraunhofer ITEM sind es, den Menschen in unserer industrialisierten Welt vor gesundheitlicher Gefährdung zu schützen und an der Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze mitzuwirken. Mit Schwerpunkt auf der Atemwegsforschung umfasst das FuE-Portfolio drei Geschäftsfelder: die Arzneimittelentwicklung, die Chemikaliensicherheit sowie die translationale Medizintechnik.

Der Bereich Chemikaliensicherheit und Toxikologie  in Hannover ist spezialisiert auf Risikobewertung und Toxikologie von Chemikalien. In diesem Projekt wollen wir die Zusammenarbeit mit der Biostatistik an der Universität Hannover vertiefen.

Die Fragestellung der Arbeit

Die Vorhersage von toxischen Eigenschaften basiert heutzutage vorwiegend auf den strukturellen Eigenschaften von organischen Stoffen. Einige Stoffklassen wie z.B. Pestizide werden durch die gängigen Modelle nicht gut charakterisiert. Das soll in dieser Masterabeit verbessert werden. Die resultierenden molekularen Fingerprints, sollen zusammen mit existierenden in vitro Daten aus z.B. dem ToxCast Projekte für die Vorhersage von toxischen Eigenschaften eingesetzt werden. Diese Masterarbeit wird am ITEM in Zusammenarbeit mit BASF, die auch Daten zur Verfügung stellen werden betreut.

Das Thema der Arbeit

Definition von strukturellen Deskriptoren für Klassen von Pestiziden und Anwendung der resultierenden molekularen Fingerprints auf Ähnlichkeitsanalysen und maschinellem Lernen.

Was Sie mitbringen

Sie absolvieren ein naturwissenschaftliches Studium wie z.B. Biologie, LifeScience, Chemie, Biotechnologie, physikalische Chemie und interessieren sich für toxikologische Fragestellungen und insbesondere Bioinformatik. Eine Voraussetzung ist, dass  sie grundlegende Programmierkenntnisse (z.B. in R. Python etc.) und Spaß an der Analyse großer Datenmengen haben. Eine gute Grundlage in organische Chemie, insbesondere struktureller Eigenschaften ist eine Einstellungsvoraussetzung.

Was Sie erwarten können

Ihr Aufgaben und was sie lernen werden:
 
  • Definition von SMARTS für Pestizidklassen
  • Einbinden dieser Deskriptoren in Molekulare Fingerprints
  • Einbindung experimenteller Metabolismus- und Pharmakodynamikdaten der Ratte
  • Einbinden von toxikologischen Daten, Datenaufbereitung und Ablage in Datenbanken
  • Applikation Daten in toxikologisch relevanten Fragestellungen wie maschinelles Lernen oder Read-Across
  • Zusammenarbeit in einer mutli-disziplinären Gruppe, direkte Anwendung und Diskussion mit Endnutzern aus der Industrie

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Masterarbeit ist auf 6 Monate ausgelegt.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Wir freuen uns auf Ihre Online- Bewerbung!

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Dr. Sylvia Escher
Tel: +49 511 5350-330

Kennziffer: ITEM-2021-54 Bewerbungsfrist: 31.07.2021
counter-image