Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP bietet am Standort Stuttgart zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Projekt-/Bachelor-/Masterarbeit zum Thema: Optimierung von regelungstechnischen und verfahrenstechnischen Maßnahmen zur Steigerung der Gebäudeeffizienz

Das Institut ist ein international renommiertes und vielfältig vernetztes Forschungs- und Entwicklungsinstitut innerhalb der Fraunhofer Gesellschaft und arbeitet auf allen Gebieten der Bauphysik.

Die Arbeitsgruppe Verbrennungs- & Umweltschutztechnik beschäftigt sich mit dem emissionsarmen und sicheren Betrieb von Feuerstätten und Abgasanlagen. Sie erforscht und entwickelt Maßnahmen zur Reduzierung von Abgasemissionen – insbesondere von Feinstaub – beispielsweise durch Filter und Verbrennungsoptimierung. Experimentelle Bestimmungen des Betriebsverhaltens werden ebenso durchgeführt wie Bewertungen nach energetischen, sicherheitstechnischen und umweltrelevanten Kriterien.


Nach Angaben des Umweltbundesamtes werden in Deutschland etwa 35 Prozent des Endenergieverbrauchs und 30 Prozent der gesamten CO2-Emissionen in Gebäuden verursacht. Aufgrund der Bestrebungen, die CO2-Emissionen und den Energiebedarf in Wohngebäuden zugunsten der Klimaentwicklung zu senken, sollen zukünftig neue Maßnahmen entwickelt werden, wodurch die Gebäudeeffizienz gesteigert und die CO2-Emissionen entsprechend gesenkt werden sollen. Der Ausbau der thermischen Nutzung von Biomasse stellt eine wichtige ökologische Maßnahme dar, welche im Zuge der Klimastrategie in Deutschland zunehmend an Bedeutung gewinnt. Der besondere Vorteil der Biomasse beruht darauf, dass bei einer sachgemäßen Nutzung (schadstoffarm und effizient) nur so viel Kohlenstoffdioxid emittiert wird, wie bei der Photosynthese bzw. beim Wachstum in der Biomasse gebunden wurde. In Deutschland werden jährlich bereits etwa 6,5 Millionen Tonnen Holzbrennstoffe in Kleinfeuerungsanlagen verwendet.
In den letzten Jahren hat es zahlreiche Weiterentwicklungen im Bereich der Verbrennungstechnologien zur Steigerung der Effizienz von Holzverbrennungsanlagen gegeben. Aus zahlreichen Gründen kann die durch Biomasseheizkessel bereitgestellte Wärme im Gebäude nicht vollständig bzw. ohne große Verluste genutzt werden. Im Rahmen von mehreren Studien wurde festgestellt, dass es insbesondere bei der Regelung von unterschiedlichen erneuerbaren Energien (z. B. Biomasseheizkessel, Photovoltaik, Geothermie usw.) in Wohngebäuden ein großes Verbesserungspotential gibt, wodurch die Effizienz im Gebäuden gesteigert und ein maßgeblicher Beitrag für die Minderung von CO2-Emissionen und Schadstoffen geleistet werden könnte.


Was Sie mitbringen

Sie studieren Elektrotechnik, Kybernetik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik  oder einen vergleichbaren Studiengang, arbeiten im team- und lösungsorientiert in eigener Verantwortung.

Was Sie erwarten können

Im Rahmen dieser Abschlussarbeit soll ein bestehendes System im Labormaßstab untersucht und regelungstechnisch optimiert werden. Das Gesamtsystem besteht aus einem regelbaren Biomasseheizkessel, mehreren Solarmodulen und innovativen Energiespeichern, welche für die bedarfsgerechte Wärmebereitstellung in einem simulierten Gebäude genutzt werden sollen. Dabei sollen neue Regelstrategien (z. B. prädiktive Regelungen) zugunsten einer höheren Gebäudeeffizienz weiterentwickelt und anschließend validiert werden. Dank solcher neueren Regelstrategien soll eine deutliche Einsparung an Brennstoffen sowie Treibhaus- und Schadgasen erreicht werden. Das Gesamtsystem inklusive der neuen Regelungskonzepte ist im Anschluss hinsichtlich ökologischer, ökonomischer, technischer und sozialer Aspekte zu bewerten.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf zunächst 6 Monate befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Interessenten wenden sich bitte an:

Herrn Dr.-Ing. Aleysa
Telefon: 0711/970-3496


Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über unser Stellenportal.

Fraunhofer-Institut für Bauphysik
Personal
Nunzia Tarantino Safar
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Kennziffer: IBP-2021-17 Bewerbungsfrist: ---
counter-image