WIR BEIM FRAUNHOFER IAPT IN HAMBURG BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IN FORM EINER
Bachelor-/Masterarbeit (m/w) - Einfluss von Augmented Reality auf die Qualität in der additiven Produktion

Die Fraunhofer-Einrichtung für Additive Produktionstechnologien IAPT aus Hamburg zählt zu den führenden Einrichtungen für die Industrialisierung der Additiven Produktion. Mit dem Fokus auf der Industrialisierung additiver Technologien entstehen nachhaltige Innovationen entlang der gesamten Prozesskette. Diese reichen von Entwicklungen auf Prozess- und Materialebene über die Entwicklung von neuartigen Bauteildesigns sowie Systemtechnologien bis hin zur Fabrikplanung und Digitalisierung.

Hintergrund
Die additiven Fertigungstechnologien gelten als wesentliche Produktionsverfahren der Zukunft, da sie aufgrund der hohen geometrischen Gestaltungsfreiheit bei nahezu gleichbleibenden Fertigungskosten neuartige Produkte ermöglichen. Beim metallischen 3D-Druck hat sich vor allem das pulverbettbasierte Laserstrahlschmelzen (engl. LBM) etabliert, welches sich durch eine besonders hohe Bauteilkomplexität mit mechanischen Kennwerten, die konventionell gefertigten Bauteilen gleichen, auszeichnet.

In diesem Zusammenhang befindet sich am Fraunhofer IAPT eine Augmented Reality (AR) Anwendung zur Begleitung des Prozesses in Entwicklung. Die Applikation soll den Anwender Schritt für Schritt durch den Rüstprozess begleiten. Die spezifischen Handlungsanweisungen wurden in Form einer Fehlervermeidungsstrategie bereits entwickelt. Zur Umsetzung der Softwareentwicklung wird die Entwicklungsumgebung Unity mit der AR-Engine VisionLib genutzt. Die Funktionsfähigkeit wurde bereits mittels einer prototypischen App verifiziert. Der Einfluss dieser Lösung auf die Prozessqualität soll nun untersucht werden.

Das Ziel der ausgeschriebenen Arbeit ist die Analyse des menschlichen Einflusses durch manuelle Tätigkeiten auf die Prozesskette des LBM-Verfahrens. Hierfür soll der Prozess methodisch analysiert und ein Experiment entwickelt werden, dass Aufschluss über das Potential der AR-Unterstützung auf Qualität, Standardisierung und Fehlervermeidung geben soll. Hierbei soll auf das Wissen vorangegangener Arbeiten aufgebaut werden.

Ihre Aufgaben

  • Analyse des menschlichen Einflusses auf die Prozesskette des LBM Verfahrens
  • Konzeption eines Experiments zur Validierung des positiven Einflusses von AR Unterstützung auf manuelle Tätigkeiten
  • Entwicklung einer kleinen AR-Applikation oder Erweiterung der bestehenden Applikation für diesen Zweck in der Entwicklungsumgebung Unity (iPad und / oder HoloLens)
  • Durchführung und Dokumentation des Experiments mit Probanden
  • Dokumentation der Entwicklung mithilfe von Confluence

Was Sie mitbringen

  • Ein laufendes Ingenieurwissenschaftliches Studium (Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Produktionstechnik, Informatik o.ä.) ist erforderlich
  • Grundlegende Kenntnisse in der Softwareentwicklung und Programmierung (bspw. Unity, C#, Objective-C oder Swift) erforderlich
  • Wünschenswert sind insbesondere Erfahrungen in der Entwicklung von AR-Applikationen
  • Idealerweise Kenntnisse in der 3D-Modellierung (Inventor, Maya, Blender o.Ä)
  • Idealerweise Kenntnisse von Analysemethoden des Industrial Engineerings
  • Grundlegendes Verständnis von Produktionsprozessen und dem Qualitätsbegriff
  • Grundlegende Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Powerpoint, Excel)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit

Was Sie erwarten können

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem modernen und innovationsfreudigen Arbeitsumfeld
  • Forschung und Entwicklung in Trendthemen wie Augmented Reality, 3D-Druck / Additive Fertigung, Gamification, App-Entwicklung, IIoT, Mensch-Maschine-Interaktion
  • Persönliche Betreuung und Unterstützung bei der Bearbeitung der Aufgabe

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über das Recruiting-Portal.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Maximilian Vogt (M.Sc.)
Telefon: +49 40 484010-749

Kennziffer: IAPT-2021-20 Bewerbungsfrist:
counter-image