WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Studentische Hilfskraft zum Thema: „Datenbankprogrammierung zur Workflowoptimierung bei der Entwicklung neuer Kohlenstoffschichten“

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.
In der Abteilung Kohlenstoffschichten werden mittels PVD-Verfahren hergestellte amorphe Kohlenstoffschichten (auch DLC – „diamond-like carbon“) erforscht. Besonders die tetraedrisch amorphe Variante (ta-C) zeichnet sich durch exzellente Gleit- und Verschleißeigenschaften aus. Mit dem eigens dafür entwickelten LaserArc-Verfahren lassen sich die Schichteigenschaften in einem großen Spektrum variieren, weshalb die anschließende intensive Charakterisierung unumgänglich ist. Die Zusammenführung der komplexen und vielschichtigen Daten erfolgt über eine Datenbanklösung in MS Access, die kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung durch eine*n engagierte*n Studierende*n für die Mitwirkung an der weiterführenden Integration einer MS Access-Datenbank zur kontinuierlichen Optimierung unser Arbeitsabläufe. Dazu werden sie die gesamte Prozesskette von der Beschichtungsplanung, über die Beschichtungsprozesse, bis hin zur Charakterisierung alle Arbeitsschritte kennenlernen.

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes Grundstudium in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang oder einer ähnlichen orientierten Fachrichtung
  • Hohes Interesse an dem Themengebiet und Motivation zum eigenständigen Arbeiten
  • Fundierte Kenntnisse auf den Gebieten Datenbankprogrammierung in der MS Office-Umgebung (MS Access/VBA)
  • Verfügbarkeit von 25 – 40 h im Monat (auch teilweise in Heimarbeit möglich)

Was Sie erwarten können

  • Eine herausfordernde, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem motivierten Team
  • Einarbeitung in die Plasmabeschichtungstechnik
  • Umgang mit modernen Beschichtungsanlagen
  • Umgang mit Datenbanksystemen und effizienter, transparenter Datenablage
  • Kennenlernen verschiedener Charakterisierungsverfahren für dünne Schichten
  • Analyse und Bewertung der erzielten Ergebnisse im Team
  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Prozess- und Systemtechniklösungen

Ihre Aufgaben:
  • Unterstützung bei Vor- und Nachbereitung von Beschichtungsprozessen und deren Dokumentation im Hinblick auf Datenbankintegration und Arbeitsablaufverbesserung
  • Begleitung verschiedener Charakterisierungsmethoden und Weiterentwicklung der etablierten Dokumentation hinsichtlich einer verbesserten Datenbankintegration
  • Weiterentwicklung der Beschichtungsdatenbank in enger Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus der Beschichtungs- und Charakterisierungsgruppe

Bei entsprechendem Fortschritt ist auch eine Weiterführung der Thematik im Rahmen einer Studien-/Abschlussarbeit möglich.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen sehr gerne:

Herr Dr. Frank Kaulfuß
Telefon: 0351 83391-3414

Organisatorische Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen sehr gerne:

Frau Jana Junge
Telefon: 0351 83391-3100

Bitte bewerben Sie sich mit der Kennziffer IWS-2021-90 ausschließlich über das Online-Verfahren: http://www.iws.fraunhofer.de

Kennziffer: IWS-2021-90 Bewerbungsfrist: offen
counter-image