DU KÖNNTEST DIR VORSTELLEN, in der industrienahen Forschung und Entwicklung für den Betrieb fortschrittlicher Vakuumbeschichtungsanlagen verantwortlich zu sein?

WIR BEIM FRAUNHOFER-Institut FEP BIETEN DIR AB voraussichtlich 1.9.2022 EINE SPANNENDE
Ausbildung zum/zur Mechatroniker*in

Als eines von derzeit 75 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größter Organisation für angewandte Forschung, widmet sich das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden der Entwicklung von Technologien und Prozessen zur Oberflächenveredelung und für die Organische Elektronik. Unsere Kerntechnologien, die Sputtertechnologie, die plasmaaktivierte Hochratebedampfung, die Hochrate-PECVD sowie die Elektronenstrahltechnologie nutzen wir zur Lösung vielfältiger, industrieller, Problemstellungen der Oberflächentechnologie. Das Fraunhofer FEP bietet ein breites Spektrum an Forschungs-, Entwicklungs- und Pilotfertigungsmöglichkeiten, insbesondere für Behandlung, Sterilisation, Strukturierung- und Veredelung von Oberflächen sowie für OLED-Mikrodisplays, organische und anorganische Sensoren, optische Filter und flexible OLED-Beleuchtung.

Was du mitbringst

Du solltest mindestens einen guten mittleren Bildungsabschluss besitzen, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sowie Interesse für Mechanik, Elektrotechnik und Physik mitbringen. Idealerweise verfügst Du über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, mathematisches Verständnis und Fingergeschick sowie Organisationstalent.

Weiterhin solltest Du Freude am Umgang mit Computern, High-Tech und Elektrik/Elektronik haben. Herausforderungen sind eine Motivation für Dich. Auf Grund unserer Kooperation mit Partnern weltweit zählen Teamfähigkeit sowie ein freundliches und höfliches Auftreten zu Deinen Eigenschaften.

Was du erwarten kannst

Mechatroniker*innen bauen aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme. Sie stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb, programmieren sie oder installieren zugehörige Software.

Dabei richten sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor sie diese an ihre Kunden übergeben. Außerdem halten sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie.

In unserem Institut programmieren und betreiben Mechatroniker*innen außerdem unsere Beschichtungsanlagen und stellen beispielsweise die Sollwerte einer Steuerungs- oder Überwachungseinrichtung ein. Sie installieren und konfigurieren Netzwerke und Bus-Systeme. Außerdem warten und reparieren Mechatroniker*innen bestehende Systeme, passen sie aber auch eigenständig auf neue Gegebenheiten in den Projekten an. Außerdem reparieren sie beschädigte Bauteile, setzen Ersatzteile ein oder tauschen Verschleißteile aus. Mechatroniker*innen rüsten darüber hinaus Anlagen um, erweitern diese oder tauschen technisch überholte Komponenten aus.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).
Die Stelle ist vorerst befristet auf die Dauer der Ausbildung.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fraunhofer Institut für
Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik
Frau Anke Gottlöber
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich Online über den Button "Bewerben".

Kennziffer: FEP-2021-47 Bewerbungsfrist: 31.10.2021
counter-image