Abschlussarbeit Bachelor oder Master zur Erprobung neuartiger Ansätze zur Steigerung der Produktivität bei der Additiven Fertigung mittels Laser Powder Bed Fusion

In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Lasertechnik LLT bietet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik, die Möglichkeit einer Abschlussarbeit im Bereich Prozess- und Systemtechnik für die laserbasierte Additive Fertigung mittels Laser Powder Bed Fusion (LPBF) an. Die Gruppe Prozess- und Systemtechnik für das Laser Powder Bed Fusion befasst sich in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung mit der Entwicklung der Additive Manufacturing-Technologie Laser Powder Bed Fusion (LPBF). Mittels LPBF können komplex geformte Bauteile auf Grundlage von CAD-Daten in kürzester Zeit hergestellt werden. Beim LPBF-Prozess wird pulverförmiges Material in sehr dünnen Schichten aufgetragen und daraufhin mittels Laserstrahlung selektiv umgeschmolzen.

Im Rahmen verschiedener Themen für Abschlussarbeiten und Praktika kannst du dich mit der Weiterentwicklung und Erprobung von neuartigen Anlagenkomponenten und Prozessführungsstrategien für das LPBF-Verfahren befassen. Die Arbeit umfasst sowohl praktische als auch konzeptionelle Tätigkeiten. Zu den wesentlichen Aufgaben zählen insbesondere:

  • Planung, Durchführung und Auswertung von Versuchen
  • Recherche zu Weiterentwicklungsmöglichkeiten der bestehenden Anlagentechnik
  • Modifikation und Charakterisierung der bestehenden Anlagentechnik
  • Experimentelle Untersuchungen zu neuartigen Anlagenkomponenten

Was du mitbringst

Du studierst einen technischen oder naturwissenschaftlichen Studiengang (z.B. Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften, Physik, Informatik) und bist interessiert an anwendungsnaher Forschung und Entwicklung. Kenntnisse im Bereich der additiven Fertigungstechnik sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Viel wichtiger sind großes Engagement, Kreativität und eine selbstständige Arbeitsweise. Zudem sind gute Deutschkenntnisse erforderlich.

Was du erwarten kannst

Durch die Arbeit hast du die Möglichkeit, dir ein breites Wissen über Additive Manufacturing anzueignen und zur Industrialisierung des LPBF-Verfahrens beizutragen. Die Weiterentwicklung der Anlagentechnik ist dabei entscheidend, um zukünftige Anwendungsfelder für das Additive Manufacturing zu erschließen. Forschungsschwerpunkte sind insbesondere:
  • Skalierung der Produktivität von LPBF-Maschinen
  • Alternative Laserstrahlquellen und Optikkonzepte für LPBF-Anlagen
  • Entwicklung von Ansätzen zum Prozessmonitoring
Die Stelle ist bis zur Beendigung der Abschlussarbeit befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet dir gerne

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
M. Sc. Tim Lantzsch
Telefon +49 0241/8906-193

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich noch heute über den Button "Bewerben". Wir benötigen dazu ein kurzes Anschreiben mit Lebenslauf, Notenspiegel und Arbeitszeugnissen (falls vorhanden).


Passt die Stelle nicht zu deinem Profil? Finde weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ilt.fraunhofer.de/de/stellen.html

Kennziffer: ILT-2021-117 Bewerbungsfrist: 15.12.2021
counter-image