WAFERPROZESSIERUNG IST IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Technische*r Mitarbeiter*in - Mikrotechnologe*in/Physiklaborant*in - Waferprozessierung

Photonik ist einer der spannendsten und innovativsten Bereiche der angewandten Forschung. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut ist weltweit führend in der Entwicklung von Photonisch Integrierten Schaltkreisen (PICs). Etwa jedes zweite im Internet übertragene Bit berührt ein PIC des HHI. Wir erforschen hybrid integrierte photonische Bauelemente für die dynamisch wachsenden Anwendungsfelder der Telekommunikation, Sensorik, Umweltanalytik, Diagnostik und Quantentechnologie. Die Arbeitsgruppe Hybrid-PICs engagiert sich in nationalen und internationalen Forschungsprojekten und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit renommierten Firmen hybrid integrierte optoelektronische Schaltkreise basierend auf zukunftsorientierten Materialsystemen.

Ihre zukünftigen Aufgaben:

  • Verantwortungsvolle manuelle Waferprozessierung zur Herstellung von integriert optischen Bauelementen mittels Halbleiter-Fertigungs­verfahren, wie Fotolithographie, Plasmaätz- und Beschichtungsverfahren und Metallisierungstechniken
  • Technische Betreuung und Einfahren neuer Fertigungsanlagen wie Aufdampfanlagen, Galvanik, Ätzanlagen und verschiedener Beschichtungsanlagen
  • Manuelle und automatisierte Inspektion von Wafern und Komponenten für integriert optische Bauelemente
  • Technische Betreuung der Fertigungsmesstechnik wie Oberflächen-Profilometer, Weißlichtinterferometer, Mikroskopie und Dünnschichtmesstechnik
  • Erstellung und Pflege von Arbeitsdokumenten sowie Dokumentation von Arbeitsergebnissen nach ISO.

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum*r Mikrotechnologe*in, Physiklaborant*in oder Chemisch-Technische*n Assistent*in
  • langjährige einschlägige Berufserfahrung
  • Bereitschaft zur Arbeit im Reinraum
  • Praktische Erfahrung bei der Prozessierung von Wafern im Bereich Halbleitertechnologie (wie z.B. Fotolithographie, Plasmaprozesse und Mikroanalyse) sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung
  • Engagierte, selbstständige, zielorientierte, sogfältige und strukturierte Arbeitsweise
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Was Sie erwarten können

Sie haben die Möglichkeit, anwendungsnahe Forschung in Kooperation mit führenden nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen voranzutreiben. Wir bieten:
  • Eine erstklassige, neu eingerichtete Arbeitsumgebung in einem führenden Forschungsinstitut mit einer offenen, ergebnisorientierten und kooperativen Arbeitsatmosphäre in einem dynamisch wachsendem Team
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch vielseitige Weiterbildungsmaßnahmen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Nachweis über Berufsabschluss, Arbeitszeugnisse, Lebenslauf) ausschließlich online.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr Crispin Zawadzki
E-Mail: crispin.zawadzki@hhi.fraunhofer.de 

Kennziffer: HHI-PC-2021-18 Bewerbungsfrist: 06.12.2021
counter-image