SIE HABEN FREUDE AN DER VERKNÜPFUNG EXPERIMENTELLER ARBEITEN MIT MODELLIERUNG?
SIE HABEN EIN HOHES INTERESSE AN DER ENTWICKLUNG VON TECHNOLOGIEN FÜR EIN NACHHALTIGES ROHSTOFFSYSTEM?
DANN SIND SIE BEI UNS RICHTIG!

WIR SUCHEN SIE AM STANDORT DRESDEN ALS
Praktikant*in / studentische Hilfskraft im Bereich „Systemverfahrenstechnik“

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS ist eines von 75 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 29.000 Mitarbeitenden und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf (Thüringen) formen das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Als Forschungs- und Technologiedienstleister entwickeln wir moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Darüber hinaus umfasst das Portfolio die Kompetenzen Werkstoffdiagnose und -prüfung.

Die Arbeitsgruppe „Systemverfahrenstechnik" beschäftigt sich mit der Entwicklung und Bewertung verschiedener Prozesse zur Nutzung oder direkten Vermeidung klimawirksamer Treibhausgase. Ein Fokus liegt dabei auf der Vermeidung anfallender CO2-Emissionen in der Kalk- und Zementindustrie durch die Entwicklung neuartiger Herstellungsverfahren. Dazu zählt auch die Betrachtung neuartiger Ansätze, wie die Herstellung von Kalk über elektrochemische Produktionsrouten.

Ziel des Vorhabens ist die experimentelle Demonstration eines Verfahrens zur elektrochemischen Gewinnung von Kalk aus Kalkstein im Labormaßstab. Dazu ist ein Aufbau zur Umsetzung der elektrochemischen Reaktion unter realitätsnahen Betriebsbedingungen zu entwerfen und zu implementieren. Außerdem umfassen die Arbeiten Parametervariationen am Versuchsstand sowie die Ableitung eines Ansatzes zur Abbildung der elektrochemischen Vorgänge in Matlab.

Was Sie mitbringen

Sie haben Ihr Grundstudium in einem technischen Studiengang (Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Regenerative Energiesysteme oder ähnliches) erfolgreich abgeschlossen und arbeiten motiviert, organisiert und selbstständig an Ihrem Thema. Des Weiteren haben Sie Erfahrung mit der Arbeit im Labor und grundlegende Kenntnisse in Matlab.

Was Sie erwarten können

Wir bieten die Gelegenheit, in einem Team junger Forscher an aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen mitzuarbeiten und unterstützen Sie beim Ausbau Ihrer theoretischen und praktischen Fähigkeiten.
Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Im Falle einer Hiwi-Tätigkeit beträgt die monatliche Arbeitszeit ca. 40 Stunden in Abstimmung mit der Fachabteilung.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr G. Herz
Telefon: +49 351 2553 7637

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben".
Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/karriere.html.

Kennziffer: IKTS-2021-100-DD Bewerbungsfrist:
counter-image